Hero Image

Trinkwasser

Richtig Spülen gibt Sicherheit!

Nach 72 Stunden Standzeit des Wassers in der Trinkwasseranlage erreicht die gesundheitsgefährdende Verkeimung einen kritischen Punkt. Es bilden sich unter anderem Legionellen und Pseudomonaden. Die Folge: es befindet sich kein Trinkwasser mehr in den Leitungen. Keime können sich gegen die Fließrichtung bewegen und das gesamte Trinkwassersystem kontaminieren.

„Trinkwasser muss so beschaffen sein, dass durch Genuss oder Gebrauch keine Schädigung der menschlichen Gesundheit, insbesondere durch Krankheitserreger, entsteht.“

- Bundesamt für Justiz in der Verordnung über Qualität von Wasser für den menschlichen Gebrauch, § 4 Allgemeine Anforderungen

Betreiberpflicht

Die Unternehmer oder sonstigen Inhaber (USI), haben für den bestimmungsgemäßen Betrieb zu sorgen und so Ihrer Verkehrssicherungspflicht nachzukommen. Dies ist zu dokumentieren.

Die Folgen....

Wer seinen Mietern vorsätzlich oder fahrlässig verseuchtes Wasser zur Verfügung stellt, macht sich strafbar. Verstöße werden mit bis zu 2 Jahren Gefängnis geahndet.

Lösungen

  • für Keimfreiheit des Trinkwassers in der Anlage ist zu sorgen
  • der bestimmungsgemäßige Gebrauch ist herzustellen

Umsetzung: Wasser MUSS fließen

  • Spülen von Hand
    Das Spülen von Hand ist zeitaufwendig, sehr teuer, ungenau und nicht rechtssicher, da das spülende Personal meistens nicht geschult ist und es daher trotzdem zur Verkeimung kommt.
  • Spülen mit Spülautomaten
    Bei zeitweisen Unterbrechungen von mehr als 72 Stunden in der Trinkwasseranlage, oder beim Nichterreichen der bestimmungs- gemäßen Durchflüsse, kann unsere mobile Hygienespülung zum Einsatz kommen.

Die Lösung ist unsere mobile Hygienespülung

Die Mobile Hygienespülung

Durch die intelligente Steuerung inkl. Serveranbindung und mehrere Fühler, z.B. für Raumtemperatur, Druck, Durchfluss etc., stellt sich die MHS automatisch auf das vorhandene Trinkwassersystem ein. Die MHS lernt die für das jeweilige Einsatzgebiet richtige Spülung, protokolliert und dokumentiert die Spülung und informiert Sie über die erfolgreiche Spülung per Mail. Der genaue Wasserverbrauch wird mitgeteilt. Somit haben Sie eine rechtssichere Spülung und können den bestimmungsgemäßen Gebrauch garantieren.

Die Montage

Die Montage ist unkompliziert und einfach. Der vorhandene Perlator wird demontiert und die MHS über einen Adapter montiert. Anschließend wird die Zapfstelle geöffnet. Das war es. Die MHS übernimmt den Rest.

Zusätzliche Sicherheiten

Durch die ausgeklügelte Sensortechnik kann die MHS in Grenzen Verstopfungen, Rohrbrüche und Ausfall der Heizung bzw. des Warmwasserbereiters feststellen und mitteilen.

Preis

Die MHS wird vermietet für 3 € netto pro Tag incl. aller Nebenkosten. Dadurch fällt die MHS in die „umlagefähigen Kosten“ und kann einfach über die Nebenkosten abgerechnet werden.

Der Preisvergleich

Spülen von Hand

150,50 €
  • 13 Spülungen im Monat zu je mindestens 20 Minuten = 4,3 Stunden
  • 4,3 Stunden x 35 € Stundenlohn = 150,50 €
  • In dieser Kalkulation sind zudem noch keine Nebenkosten wie Anfahrt, Verbrauchsmaterial etc. enthalten.

Spülen mit MHS

90 €

Für lediglich 90 € pro Monat erhalten Sie mit der MHS eine rechtssichere Spülung.

  • 30 Tage x 3 € = 90 €

Nicht Spülen

?
  • Gesundheitsgefährdende Verkeimung nach 72 Stunden
  • Legionellen/Pseudomonaden
  • Wer seinen Mietern vorsätzlich oder fahrlässig verseuchtes Wasser zur Verfügung stellt, macht sich strafbar.